Kategorien
Uncategorized

Dörrobst oder Gebet?

„Schau sie dir genau an!“
„Rieche dran!“
„Spüre, wie sich die Rosine in der Hand anfühlt!“
„Und dann nimm die Rosine in den Mund, aber fang nicht gleich an zu kauen. Versuche einmal wahrzunehmen, wie sie auf deiner Zunge liegt…“

Diese Fragen stammen aus einer Achtsamkeitsübung, in deren Mittelpunkt eine einzelne Rosine steht. Ein Lebensmittel, das die meisten von uns schon einmal gegessen haben und zu der jede und jeder eine Meinung hat: entweder man liebt sie oder man hasst sie.
Achtsamkeitsübungen stehen im Moment hoch im Kurs: sie dienen dem Stressabbau, der Schmerzlinderung und finden etwa auch in der Therapie mit psychisch kranken Menschen Anwendung.

Seit einem guten Monat zwingt uns die Corona-Pandemie dazu, daheim zu bleiben. Auch jene, die in den ersten Tagen dem Ganzen etwas Gutes abgewinnen konnten („Mehr Zeit für die Familie“) spüren langsam, wie belastend die Situation wird. Dazu kommen Sorgen um liebe Angehörige, um den Arbeitsplatz, um die Gesellschaft.

Christinnen und Christen fragen in ihrer Not: wie sollen wir diese Zeit überstehen? Wie wird das Ganze weitergehen? Wann nimmt das alles ein Ende… und wird es ein gutes sein?

Während Achtsamkeitsübungen erst in den vergangenen Jahren bei uns populär und bekannt wurden, kennt die christliche Tradition seit 2000 Jahren das Gebet. Auch das Gebet in seinen unterschiedlichen Formen schult unsere Achtsamkeit, es hilft beim Stressabbau und lindert den Schmerz. Aber dabei müssen wir die Kraft nicht aus uns selbst schöpfen. Denn im Gebet ist es Gott, der uns immer wieder Kraft schenkt.

„Er gibt dem Müden Kraft und Stärke genug dem Unvermögenden.“

Jesaja 40,29

Welche Rolle spielt das Gebet in ihrem Leben?
Hat Ihnen ein Gebet schon einmal geholfen?
Was gibt Ihnen Kraft im Leben, in der aktuellen Situation?
Schreiben Sie uns: vertrauentanken@pauluskirche.at

Predigtminiatur für den Sonntag Quasimodogeniti („Wie die neugeborenen Kindlein“), 19. April 2020.

Werbung

Von Stefan Janits

Evangelischer Theologe und Journalist. Ich schreibe hauptsächlich für evangelische Medien in Österreich über die Themen Religion und Gesellschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s